Ghornuti-News

13.11.2019

Wir werden Bio!

Heute ging das letzte Antragsformular zur Post und somit beginnt ab dem 01.01.2020 unsere Umstellungszeit auf ökologische Landwirtschaft. Wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, sind wir ab 2022 dann zertifizierter BIOLAND-Betrieb.

 

13.10.2019

Die Bockzeit hat begonnen!

Seit heute haben unsere Damen wieder Herrenbesuch und im nächsten Jahr hoffentlich viele tolle, gesunde Lämmer. Wie auch im letzten Jahr haben wir die Mähdels auf Sokrates und Chester aufgeteilt, um 2020 sowohl reinrassige Schwarznäschen zu bekommen, als auch Mules.

Für Sokrates ist dies der letzte Einsatz bei uns. Ab Januar suchen wir einen neuen Wirkungskreis für ihn.

 

22.09.2019

Auch wir haben unser Kreuz gemacht und ein Zeichen gesetzt:

 

- für den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft

- für eine konsistente, umsichtige und glaubwürdige Agrar- und Umweltpolitik

- für mehr Qualität, gesundes Wachstum und adäquate Wertschätzung

- für Menschen-, Tier- und Naturwohl zu fairen Bedingungen

- für ein respektvolles Miteinander

#gruenekreuze

#gruenekreuze

 

19.08.2019

Es ist soweit: Ab 12. September bieten wir zum ersten Mal Lammfleisch von unserem Hof an!
Wer jetzt Lust auf Lammkoteletts, eine geschmorte Schulter oder einen Lammburger hat, hier die Details:
 

- Wir bieten nur halbe oder ganze Lämmer an. 
- Der Preis beträgt 13 €/kg für ein halbes Lamm mit ca. 10-12 kg und 12,50 €/kg für ein ganzes mit ca. 20-24 kg. 
- Das Fleisch wird vakuumiert und kann bei uns auf dem Hof abgeholt werden. 
- Bitte so schnell wie möglich bestellen, da die Menge begrenzt ist. Am besten telefonisch, per Whatsapp unter 0172/6308946 oder per Mail.


Wir freuen uns auf Bestellungen und gehen davon aus, dass sich unsere Arbeit der letzten Jahre auch im Kochtopf und auf dem Teller sehen und schmecken lassen kann.

 

14.07.2019

Ich freue mich, daß mein "Hammel-Projekt" so gut angenommen wird! Bommel und Brösel haben ein tolles neues Zuhause gefunden. 

 

23.06.2019

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Tonja und Tonka bekommen ein neues Zuhause, gar nicht weit weg von uns. Sogar für Tüpfel scheint es ganz normal zu sein, daß ihre Töchter gehen, obwohl es ihre ersten Lämmer waren. Das zeigt uns, daß der Zeitpunkt der Abgabe genau richtig gewählt war. Jetzt sind alle weiblichen Abgabetiere bei ihren neuen Besitzern und in der Mähdelsgruppe kann wieder Ruhe einziehen.

 

22.06.2019

Heute verläßt uns Lieschen und zieht Richtung Schweiz. Mama Lupinchen ist zum Glück recht relaxed und scheint den Abschied leichter zu nehmen als wir.

 

17.06.2019

Die Lämmer haben sich toll entwickelt und es wird Zeit Abschied zu nehmen. Heute haben Lehnchen und Mathilde den Hof verlassen und sind zu ihrer neuen Besitzerin gezogen. Macht es gut, ihr zwei!

 

21.05.2019

Die Lammzeit ist beendet. Es war spannend, manchmal anstrengend und wie so oft lagen Freud und Leid eng beieinander. Von 10 Muttertieren haben wir 14 Lämmer bekommen, bei den Schwarznasen überwiegend Zwillinge, bei den Mules hauptsächlich Einlinge. Aktuell tupfen in unserer Herde 6 Schwarznasen-Mähdels, von denen wir zwei behalten werden, und 3 WSN-Böckchen herum. Bei den Mules sind es 2 Böckchen und 3 Aulämmer. Freckles, Tammy und Lacey werden den Grundstock unserer Mules-Herde bilden.

 

16.05.2019

Kein Nachwuchs von Mathilde, dafür hat unsere Araucaner-Henne erfolgreich 3 Eier ausgebrütet! Da sie auf einem kunterbunten Gelege saß, sind wir gespannt, wie die Kleinen einmal aussehen werden. Papa ist auf jeden Fall unser Orpington-Hahn Hubert.

 

12.05.2019

Passend zum Muttertag ist Lupinchen Mama geworden. Das kleine Mule-Mähdchen Lacey bereichert seit heute Morgen unsere Herde. Mutter und Kind sind wohlauf und genießen die Sonne auf der Weide.

Witzigerweise sind dieses Jahr fast alle unsere Lämmer Sonntags- und Dienstagskinder. Vielleicht überrascht uns ja Mathilde am Dienstag endlich mit ihrem ersten Nachwuchs?

 

02.05.2019

Nachdem der Frühling eine kurze Pause gemacht und es endlich wieder etwas geregnet hat, sind nun alle Mütter mit ihrem Nachwuchs auf die Sommerweide umgezogen. Nach den typischen Startschwierigkeiten beim ersten Zug im Jahr - die Lämmer trauten sich nicht durch das offene Weidetor, eine Hälfte der Herde wollte rechts herum, die andere links - haben alle den Weg problemlos gemeistert und fühlen sich pudelwohl im neuen Grün.

 

29.04.2019

Geplant war, morgen die Schafe auf die Sommerweide zu bringen. Das müssen wir wohl verschieben. Tosca hat noch eine kleine Nachzüglerin zur Welt gebracht - obwohl "klein" nicht ganz das passende Wort ist: Törtchen bringt stramme 5,8 kg auf die Waage. Mutter und Kind sollen sich erst einmal richtig kennenlernen, bevor wir auf die neue Weide marschieren.

 

15.04.2019

Wir wiegen die Lämmer bei der Geburt, nach 14, 42 und 100 Tagen. Bisher sind wir mit dem Wachstum der Kleinen mehr als zufrieden. Die Mules bringen mit 6 Wochen knappe 25 kg auf die Waage, die Schwarznasen liegen bei etwa 16kg. Allerdings sind die Mules auch hauptsächlich Einlinge, während bei den Schwarznasen in diesem Jahr die Zwillinge überwiegen. 

Mitte Juni steht dann das letzte Wiegen für die Leistungsprüfung an, danach gehen die verkauften Lämmer zu ihren neuen Besitzern und die Bocklämmer wechseln sicherheitshalber in die Männer-WG. Bis dahin müssen alle markiert, genotypisiert, geimpft und entwurmt, sowie die Zuchtpapiere beantragt werden. Wie schnell die Zeit doch immer vorbeigeht...

 

19.03.2019

Nachdem die letzten zwei Wochen ein Sturm den nächsten jagte und es fast ununterbrochen regnete, haben wir alle Mütter mit den frischgeschlüpften Lämmern in den Stall geholt. Zeitweise wurde es dort doch recht eng. Seit heute toben fast alle wieder bei schönsten Sonnenschein auf der Weide herum. Nur Toffee ist mit den am Sonntag geborenen Mule-Zwillingen noch im geschützten Stall, da die beiden erst noch etwas Gewicht zulegen müssen.

Jetzt fehlt nur noch die Ablammung von Lupinchen. Bei Tosca und Mathilde war der Ultraschall nicht eindeutig, wir lassen uns überraschen...

 

03.03.2019

Das erste Schwarznasen-Mule hat das Licht der Welt erblickt! Flocke hat ein strammes 6 kg Aulamm zur Welt gebracht. Ganz ohne Hilfe stand die kleine Freckles morgens auf der Weide. Quietschfidel und sehr hübsch.

 

27.02.2019

Ein schwarzer Tag...

Beim Absturz eines großen Modell-Segelflugzeuges ist heute Wilma gestorben. Sowohl sie, als auch ihre zwei ungeborenen Lämmer waren sofort tot. Unfälle, die einem niemand glaubt...

Und weil ein Unglück selten allein kommt, hat Emma heute ihre Lämmer zur Welt gebracht - gut 2 Wochen vor der Zeit. Das Au-Lamm ist tot geboren, der kleine Bock kam zwar lebend zur Welt, hat es aber leider auch nicht geschafft. 4 Lämmer und ein Mutterschaf an einem Tag zu verlieren, ist hart.

 

05.02.2019

Die jährliche Heptavac P-Auffrischungsimpfung ist fällig. Die Mähdels werden schon langsam etwas fülliger. Noch min. 4 Wochen Geduld... *hibbel*

 

25.01.2019

Nachdem Hessen mittlerweile in weiten Teilen zur Blauzungen-Restriktionszone erklärt wurde, haben wir uns entschlossen, unsere Schafe impfen zu lassen. Das Risiko der Impfung erscheint uns kleiner, als Lämmer durch eine Infektion zu verlieren. Leider ist zur Zeit nur der BTV8- Impfstoff verfügbar. Wir hoffen, daß wir die BTV4-Impfung schnell nachholen können.

 

08.01.2019

Laut Ultraschall sind fast alle Schafe tragend. Bei zwei der Mähdels war sich die Tierärztin nicht ganz sicher. Wir werden sehen...

 

15.12.2018

Die Rittzeit ist beendet und nun heißt es Daumen drücken, daß die Jungs einen guten Job gemacht haben!

Chester, Wallace & Gromit verbringen den Winter sicherheitshalber im Stall. Ich bin mir nicht sicher, ob die BFL warm genug angezogen sind. Die Schwarznasen dürfen auf den Winterweiden bleiben.

 

10.11.2018

Die erste Deckzeit ist beendet. Die Böcke kommen nun für 14 Tage aus den Gruppen, danach wird getauscht, um evtl. Nachdeckungen zu ermöglichen.

 

06.10.2018

Die Mähdels sind in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Altschafe, von denen wir bereits tolle Nachzuchten haben, werden von unserem Bluefaced Leicester-Neuzugang Chester gedeckt. Mit den weiblichen Lämmern daraus wollen wir unsere Mule-Gruppe aufbauen.

Alle Jungschafe gehen zu unserem Schwarznasenwidder Sokrates, um für Herdbuch-Nachwuchs zu sorgen.